Bühnebild Platzhalter
Team der LebensretterTeam der Lebensretter

„Team der Lebensretter“ (First AED)

Ansprechpartner

Manfred Rommel

Telefon 07351 1570-21
Mobil 0151 16135085
Telefax 07351 1570-521
manfred.rommel@drk-bc.de

Ersthelfer besser und zielgerichteter alarmieren: Diese Intention hat das DRK-Projekt „Team der Lebensretter“. Mit ihm wird das bewährte Helfer-vor-Ort-System ergänzt und weiterentwickelt. Dadurch soll bis zum Eintreffen des professionellen Rettungsdienstes möglichst vielen Menschen bei einem Notfall schnell geholfen und das therapiefreie Intervall verkürzt werden.

Schwerpunkte sind die Bekämpfung des plötzlichen Herztods, an dem in Deutschland jährlich etwa 50.000 Menschen sterben, sowie Bewusstlosigkeit und Atemnot. Das „Team der Lebensretter“ besteht aus vielen freiwilligen Ersthelfern mit medizinischen Kenntnissen (Krankenpflegkräfte, rettungsdienstliches Personal, Helfer der DRK-Bereitschaften und der Hilfsorganisationen, Ärzte, Feuerwehrleute, etc.) die mittels der Smartphone-App FirstAED alarmiert und über DefiMAP-Standorte von Defibrillatoren angezeigt werden.  

First AED

Mithilfe der App FirstAED wird das bestehende Helfer-vor-Ort-System ergänzt. Aus einer weitgehend statischen, vom Wohnort der Helfer abhängigen Praxis, wird ein dynamisches System. Im Einsatzfall werden aus der Leitstelle gleichzeitig mit der Alarmierung des Rettungsdienstes und der Helfer vor Ort die Koordinaten des Einsatzortes an den FirstAED-Server geschickt.

Bei Stichworten wie Kreislaufstillstand oder Bewusstlosigkeit wird automatisch nach Ersthelfern in der Nähe des Notfallorts gesucht. Im besten Fall werden drei Ersthelfer per Smartphone alarmiert, jeder mit einem eigenen Auftrag. So wird der dem Unfallort nächste Helfer direkt zum Einsatzort geschickt, um dort mit Wiederbelebungsmaßnahmen zu beginnen. Der zweitnächste Helfer soll ihn dabei unterstützen. Der dritte Helfer wird mit der DefiMap-App zum nächsten Defibrillator navigiert, um diesen zu holen.

DefiMap

Um schnellstmöglich einen Defibrillator zum Notfallort zu bringen, werden von der FirstAED-App automatisch die Standorte von Defibrillatoren in der Umgebung abgerufen und die beste Route berechnet. Der Helfer bekommt den nächsten Standort – egal ob in einer Sporthalle, einem Einkaufsladen oder einem Museum – auf sein Smartphone. In der DefiMap-App sind außerdem wichtige Details wie Zugangszeiten, Foto, Zugangsbeschreibung, Modellart, Betriebsanleitung und Daten des Betreibers hinterlegt.

Defibrillator melden

Bei einem Kreislaufstillstand zählt jede Sekunde, denn ohne Behandlung sinken die Überlebenschancen des Patienten pro Minute um circa zehn Prozent. Inzwischen gibt es an vielen Orten einen Defibrillator, kurz AED (automatischer externer Defibrillator). Oftmals hängen diese jedoch in Gebäuden oder der Standort ist nur wenigen bekannt, sodass im Ernstfall wichtige Zeit verstreichen kann. In der DefiMap-App werden die Standorte und alle wichtigen Informationen dazu gespeichert. Um dieses System weiter auszubreiten und im Notfall einsetzen zu können, braucht der DRK-Kreisverband die Hilfe all jener, die einen AED betreiben.

Mit dem Landkreis Biberach wird das Projekt unter dem Arbeitstitel „Herzsicherer Landkreis Biberach“ weiter vorangetrieben. Hier können Sie Ihren AED melden: aed(at)drk-bc.de