1920x640px_2.png

Sanierung DRK-Rettungswache Bad Schussenried

Ansprechpartner

Michael Mutschler

Telefon 07351 1570-25
Telefax 07351 1570-525
michael.mutschler@drk-bc.de

Der DRK-Kreisverband Biberach lässt die Rettungswache in Bad Schussenried grundlegend sanieren. Das Gebäude in der Zeppelinstraße aus dem Jahr 1986 wird nahezu komplett entkernt. Die Mitarbeitenden weichen so lange direkt nebenan in Container-Modulbauten aus, in denen Ende September der Betrieb aufgenommen worden ist. Finanziert wird die Sanierung vom DRK-Kreisverband und den Krankenkassen als Kostenträgern, das Land unterstützt das Projekt mit Fördermitteln.

Die ersten vorbereitenden Arbeiten für die Sanierung der Schussenrieder Rettungswache wurden bereits in den Sommermonaten in Angriff genommen. Ende September wurde das Gebäude nun endgültig zur Baustelle. „Die Rettungswache ist einfach in die Jahre gekommen, deshalb freuen wir uns, dass die Sanierung jetzt beginnt“, erklärt Rettungswachen-Leiter Florian Bühler.

Von den Sanitäranlagen bis zu den Bodenbelägen, von der Technik bis zu den Elektroinstallationen wird alles neu gemacht. In diesem Zuge werden die Sanitäranlagen und der Umkleidebereich auch nach Geschlechtern getrennt. Außerdem wird eine Schleuse für Infektionstransporte eingebaut, eine Notstromversorgung eingerichtet und eine PV-Anlage installiert.

„Zu einem leistungsfähigen Rettungsdienst gehören auch moderne Räumlichkeiten“, sagt Michael Mutschler, Geschäftsführer Rettungsdienst beim DRK-Kreisverband. „Deshalb ist es uns wichtig, die Rettungswache in Bad Schussenried von Grund auf zu sanieren und so für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter die bestmöglichen räumlichen Rahmenbedingungen zu schaffen.“

Ende September zogen die Mitarbeitenden in die Interims-Rettungswache um. Diese steht auf dem Parkplatz zwischen Rettungswache und Feuerwehr. „Der Umzug war von langer Hand geplant und verlief deshalb ebenso reibungslos wie die Inbetriebnahme der Interims-Rettungswache“, sagt Florian Bühler. Trotz der neuen und etwas ungewohnten Umgebung könne sein Team wie gewohnt seinen Aufgaben nachgehen.    

Die Container-Modulbauten werden nun für das nächste halbe Jahr die Heimat der Schussenrieder Rettungswache sein. Läuft alles nach Plan, sollen die Arbeiten im Frühjahr 2024 abgeschlossen sein.

Auf dieser Seite wird regelmäßig über den Baufortschritt berichtet. 

  • September 2023: Container-Module werden aufgestellt

    September 2023: Die Cointainer-Module, in denen die Rettungswache während der Bauarbeiten untergebracht sein wird, werden angeliefert und in unmittelbarer Nachbarschaft der Rettungswache aufgestellt. 

  • August/September 2023: Erste Arbeiten beginnen

    August/September 2023: Die ersten vorbereitenden Arbeiten für die Sanierung der Rettungswache Bad Schussenried beginnen. 

  • Oktober 2023: Entkernung

    07.10.2023: Die Räumlichkeiten der Rettungswache werden entkernt. 

    10.10.2023: Die Entkernungsarbeiten in der Rettungswache schreiten voran. 

    16.10.2023: Weitere Bereiche wie der Jugendrotkreuz-Raum, Büro, Küche und Jugendrotkreuz-Räume sind entkernt. Außerdem wird die Wand geöffnet für zukünftige Türen zum Azubiraum.

     

    18.10.2023: Die Wand für die Tür zur geplanten Schleuse wird geöffnet. 

    18.10.2023: Auch von außen sind die Eingriffe deutlich erkennbar. Hier das Fenster für den geplanten Azubiraum und das tiefere Fenster für RWL-Büro/EDV Raum.

    18.10.2023: Entkernt und leer – der Flur der Rettungswache. 

    31.10.2023: Der Durchgang zu den zukünftigen Umkleidekabinen/Jugendrotkreuzraum im Untergeschoss wird vergrößert.

    31.10.2023: Die Tür des ehemaligen Büros der Bereitschaftsleitung wird für die zukünftige Schleuse verschlossen und innen die Wand für die neue Tür der Schleuse vorbereitet.

  • November/Dezember 2023: Innenausbau

    09.11.2023: Der Jugendrotkreuzraum hat mittlerweile eine neue Zwischenwand erhalten, außerdem ist der neue Flur zwischen Jugendrotkreuzraum und zukünftigen Umkleiden zu sehen. Der Kellerabgang hat aufgrund Brandschutzvorschriften eine Abtrennung bekommen.

    09.11.2023: Die neue Leitungen für die Heizung in der Schleuse werden verlegt, außerdem die Trockenbauwände in den zukünftige Damen- und Herren-Nasszellen der Rettungswache im Erdgeschoss eingebaut. 

    21.11.2023: Die Installationen für das neue Herren-WC. 

    21.11.2023: Hier findet später die neue Einbauküche ihren Platz. 

    21.11.2023: Das neue Waschbecken im Notarztzimmer wird vorbereitet. 

    21.11.2023: Weitere Kernlochbohrung für neue Leitungen im zukünftigen Azubiraum/Schleuse.

    29.11.2023: Die Wand zum Azubiraum nimmt Gestalt an, ebenso die sanitären Einrichtungen in der künftigen Schleuse. 

    29.11.2023: Die Montage der Lüftungsanlage in den künftigen Umkleidekabinen im UG wird vorbereitet, an der Decke wird außerdem die neue Verkabelung installiert. 

    30.11.2023: Die Trockenbauwand für das zukünftige Büro der Bereitschaftsleitung ist fast fertig. 

    27.12.2023: In der Schleuse und dem neuen Sanitärbereich wird der Estrich eingebracht.

  • Januar/Februar 2024: Innenausbau schreitet voran

    25.01.2024: Die Schlitze der Elektroinstallation werden verschlossen. Die Wände in den Nasszellen werden außerdem gespachtelt und verputzt, sodass demnächst die Fliesenarbeiten beginnen können.

    03.02.2024: Die Wände sind gespachtelt und geschliffen, der Trockenbau ist fast abgeschlossen. In den Nasszellen wird demnächst mit den Fliesenarbeiten begonnen. 

    08.02.2024: Die ersten Fliesen sind angebracht und verlegt. 

  • März 2024: Sanierung nimmt Gestalt an

    06.03.2024: Die Haupteingangstür, die neue Tür aus der Küche Richtung Fahrzeughalle sowie die Tür zum Bereich des Rettungsdiensts sind montiert.

    09.03.2024: Der Bauausschuss des DRK-Kreisverbands (Jörg Habermann, Martin Glöggler, Joachim Kästle, Michael Mutschler, Peter Haug) besichtigt das Bauvorhaben. Rettungswachenleiter Florian Bühler informiert über den aktuellen Stand.  

    13.03.2024: Die Fliesenarbeiten in den Nasszellen sind weitestgehend abgeschlossen.

    21.03.2024: Baubegehung mit den Architekten samt Bemusterun des Bodenbelags. Die Trockenbauer ziehen zudem die abgehängten Decken ein. 

  • April/Mai 2024: Endmontage

    02.04.2024: Die Tür zur Schleuse ist montiert. Die Räumlichkeiten werden tapeziert, die abgehängten Decken im UG nehmen Gestalt an.

    11.04.2024: So sind der Stand der Arbeiten Mitte April aus. 

    13.04.2024: Die Zargen sind gestrichen, die Räume der zukünftigen Rettungswache tapeziert. Außerdem sind die Trockenbauwände im OG sowie im UG und im Jugendrotkreuzraum gespachtelt.

    17.04.2024: Die Ausgleichsmasse wurde in den Räumlichkeiten der zukünftigen Rettungswache gegossen. Die Bodenbelagsarbeiten können demnächst starten. Hierfür wird Vinyl verwendet.

    18.04.2024: Die Notstromversorgung wird errichtet. Im Wachenbereich wird der Fußboden verlegt, im UG sind die Maler zu Gange. 

    24.04.2024: Die Bodenbelagsarbeiten im Erdgeschoss sind abgeschlossen. Nun werden die neuen Möbel und die Küche eingebaut. Auch an den Außenanlagen wird gearbeitet. 

    25.04.2024: Die Möbel in den zukünftigen Ruheräumen. Der RTW, NEF-Besatzung sowie das Notarztzimmer und auch der Azubiraum werden mit den Möbeln ausgestattet. Die Sanierung der Rettungswache Bad Schussenried befindet sich in der Endphase. 

    30.04.2024: Die Möbel sind fast alle aufgebaut. Im EG ist man in der Fertigstellung.

    07.05.2024: Die Schreinerarbeiten laufen, die neuen Bodenbeläge sind fast alle verlegt. 

    10.05.2024: Küche, Möbel und Schränke werden eingebaut. Die Elektro- und Bodenbelagsarbeiten sind bald abgeschlossen. 

    13.05.2024: Die neue Einbauküche ist montiert. 

    16.05.2024: Das Gerüst an der Rettungswache wurde aufgebaut. Die Arbeiten an der Fassade können beginnen.

    22.05.2024: An der Wache und der Garage haben außen die Gipser- und Malerarbeiten begonnen. Der Innenausbau schreitet weiter voran. 

  • Juni 2024: Letzte Arbeiten

    07.06.2024: Endspurt vor Schlussabnahme am 14. Juni mit dem Innenausbau sowie den Maler-, Elektro- und Heizung-Lüftung-Sanitär-Arbeiten. Die offizielle Übergabe am 28. Juni kann kommen. 

    19.06.2024: Die Pflasterarbeiten sowie die Arbeiten an den Außenanlagen haben begonnen. Notstromversorgung und die IT sind eingerichtet. Ebenso die Küche, der Hausnotruf-Schlüsselschrank und die Zimmer. Der Umzug in die sanierte Rettungswache konnte wie geplant erfolgen. Im nächsten Schritt werden die Container wieder abgebaut.