1920x640px_dranbleibenBW.jpg
ImpftermineImpftermine

Sie befinden sich hier:

    Impftermine im Landkreis Biberach

    Seit dem 1. April gibt es nur noch einen zentralen Impfstützpunkt im Landkreis Biberach. Nachdem zum 1. März bereits die Stützpunkte in Erolzheim und Laupheim geschlossen worden waren, folgt nun auch jener in Riedlingen. Der bisherige Impfstützpunkt in der Biberacher Stadthalle zieht ins Foyer der Paul-Heckmann-Kreissporthalle (Berufsschulzentrum).

    Dort wird seit Anfang April an drei Tagen in der Woche geimpft. Dienstags und freitags von 17 bis 20 Uhr sowie samstags von 9 bis 12 Uhr. Zu denselben Zeiten gibt es auch das Angebot, sich kostenlos auf das Coronavirus testen zu lassen. Darüber hinaus wird von Montag bis Freitag von 7 bis 12 Uhr getestet. Sowohl für das Impfen als auch für das Testen ist keine vorherige Terminvereinbarung notwendig.

    Ein Mobiles Impfteam gibt es auch weiterhin im Landkreis Biberach, um beispielsweise in verschiedenen Einrichtungen, Heimen und Firmen ein Impfangebot machen zu können. Auch bei diesen Angeboten gibt es stets parallel die Möglichkeit, sich auf das Coronavirus testen zu lassen. 

    Bei allen Impfterminen werden Erst-, Zweit- und Booster-Impfungen angeboten. Mitgebracht werden sollte der Personalausweis, die Krankenversichertenkarte sowie wenn möglich der Impfpass.

    Um die Wartezeiten vor Ort so kurz wie möglich zu halten, können Sie den Anamnesebogen und das Aufklärungsblatt gerne bereits vorab herunterladen und ausgefüllt zum Impfangebot mitbringen. 

    Weitere Impfangebote

    Freitag, 20. Mai: 

    • Eberhardzell, Testzentrum, Schulstraße 1, 17-19 Uhr 
    • Schemmerhofen, DRK, 17-19 Uhr

    Samstag, 21. Mai: 

    • Erolzheim, DRK-Haus, 10-12 Uhr

    Montag, 23. Mai: 

    • Ochsenhausen, Bauhof, 17-19 Uhr
    • Attenweiler, ev. Gemeindehaus, 17-19 Uhr

    Mittwoch, 25. Mai: 

    • Rot an der Rot, Rathaus, 17-19 Uhr

    Samstag, 28. Mai: 

    • Laupheim, DRK-Vereinsheim, 10-12 Uhr

    Freitag, 3. Juni: 

    • Laupheim, DRK-Vereinsheim, 17-19 Uhr

    Montag, 13. Juni: 

    • Ochsenhausen, Bauhof, 17-19 Uhr

    Samstag, 24. Juni: 

    • Erolzheim, DRK-Haus, 10-12 Uhr

    Montag, 27. Juni: 

    • Ochsenhausen, Bauhof, 17-19 Uhr
    • Fragen und Antworten zu den mobilen Impfaktionen

      Ist es möglich, einen Impftermin zu reservieren?
      Beim freien Impfen ist eine Terminreservierung nicht möglich. Wer zu den Zeiten vor Ort ist, an denen das Impfangebot gemacht wird, erhält auf jeden Fall eine Impfung.

      Welche Impfstoffe stehen zur Verfügung?
      Bei den mobilen Impfaktionen stehen die Impfstoffe von Biontech, Moderna sowie Johnson&Johnson zur Verfügung.

      Gemäß der Sechs-Monats-Richtlinie stünde die Booster-Impfung bei mir Ende Januar an. Ist es möglich, die Auffrischimpfung schon nach drei Monaten zu bekommen?
      Dies ist nach den neuen Erkenntnissen und Richtlinien möglich. Die Impfung kann entweder beim Hausarzt oder bei einer der mobilen Impfaktionen erfolgen.

      Bislang habe ich für meine Booster-Impfung keinen QR-Code erhalten. Wo bekomme ich diesen?
      Den QR-Code gibt es in jeder Apotheke auf Vorlage des Impfpasses oder der Impfbescheinigung sowie des Personalausweises.

      Ist es möglich, mein neunjähriges Kind impfen zu lassen? Falls ja: Wann und wo könnte es geimpft werden?
      Eine Empfehlung der ständigen Impfkommission (STIKO) liegt für Kinder zwischen fünf und elf Jahren inzwischen vor. Inzwischen liegt auch die Kinderrezeptur des Impfstoffes vor, sodass wir die Impfungen durchführen können. Die Impftermine und Impforte sind entweder auf der Website des DRK, des Landratsamts oder in der „Schwäbischen Zeitung“ veröffentlicht. Erster Ansprechpartner bei diesem Thema sollte aber grundsätzlich der Kinderarzt sein.

      Gibt es für bestimmte Personengruppen wie Schwangere, Ältere, Kranke oder Menschen mit Behinderung die Möglichkeit, nicht allzu lange bei den Impfaktionen warten zu müssen?
      Diese Personen dürfen sich gerne direkt am Eingang melden und bekommen dann möglichst schnell ihre Impfung.  

      Die Nachfrage ist bei den einzelnen Impfaktionen mitunter sehr groß. Erhält jeder, der zu einem der Termine kommt, eine Impfung?
      Es ist richtig, dass zu einzelnen Terminen teilweise sehr viele Menschen kommen, die geimpft werden möchten. Aber jeder, der zu den Zeiten vor Ort ist, an denen das Impfangebot gilt, wird geimpft.

      Kann ich bei den mobilen Impfaktionen meine vierte Impfung erhalten? Kann ich mir den Impfstoff dabei aussuchen?

      Im Rahmen der Impfangebote im Landkreis Biberach ist die vierte Impfung (zweite Auffrischimpfung oder zweite Boosterung) erhätlich. Empfohlen wird die vierte Impfung von der STIKO für Personen über 70 Jahre, Personen in Alten- und Pflegeeinrichtungen und Personen mit Immunschwäche sowie Personen, die auf Grund ihrer beruflichen oder privaten Situation in Kontakt mit besonders gefährdeten Personen kommen. Der zeitliche Abstand zur dritten Impfung sollte laut STIKO bei gesundheitlich gefährdeten Personen minimal drei Monate, ansonsten normalerweise sechs Monate betragen. Die STIKO empfiehlt für die vierte Impfung ausschließlich mRNA-Impfstoff (Comirnaty von BioNTech/Pfizer oder Spikevax von Moderna).

      ----------------

      Für aktuelle Informationen zu Empfehlungen oder Bestimmungen rund um das Thema Impfen verweisen wir zudem auf die Websites des Robert-Koch-Instituts und des Paul-Ehrlich-Instituts.  

      Zu Corona-Schutzimpfungen für Kinder und Jugendliche hat das Bundesgesundheitsministerium eine Entscheidungshilfe veröffentlicht. 

      Auch auf der Website der Kinderärzte im Ärztehaus Biberach gibt es weitere Informationen. 

      Stand: 07.02.2022