Sie sind hier: Aktuelles » 

IM NOTFALL

NOTRUF 112
Integrierte Leitstelle (ILS)
weitere Informationen

Die 19222 braucht eine Vorwahl

Wer im Landkreis einen Krankentransport braucht, muss 2019 umdenken

Wer einen Krankentransport benötigt, wählt die 19222. So funktioniert das im Landkreis Biberach seit vielen Jahren. Doch bald ändert sich was: Ab dem 1. Januar braucht man für die 19222 zusätzlich eine Vorwahl. Bislang kam man bei Festnetz-Gesprächen immer ohne Vorwahl aus und wurde automatisch zur zuständigen Leitstelle durchgestellt – das klappt ab Januar nicht mehr. Damit auch im neuen Jahr alle telefonisch gut durchkommen, bittet die Integrierte Leitstelle in Biberach, sich auf diese Umstellung vorzubereiten und die neue Nummern-Kombination rechtzeitig zu notieren oder zu hinterlegen.

„Wer aus dem Kreisgebiet bei uns einen Krankentransport bestellen will, muss ab dem neuen Jahr die Vorwahl von Biberach wählen und danach die 19222“, sagt Michael Mutschler von der Geschäftsführung des DRK-Kreisverbands. Wie war es bisher? Wer vom Handy aus auf der 19222 anrief, brauchte die Vorwahl schon immer. Bei Festnetz-Gesprächen griff bislang eine ähnliche Automatik wie bei Notrufen: Die Telekom sorgte dafür, dass jeder Anruf automatisch direkt zu jener Leitstelle weitergeleitet wurde, die für den Standort des Anrufers zuständig war, auch ohne Vorwahl. Dieser Service greift ab Januar für den Landkreis Biberach nicht mehr.

Betroffen sind alle, die außerhalb des Ortsnetzes Biberach sind, also selbst nicht die Vorwahl 07351 haben: Sie müssen künftig 07351 19222 wählen, um über die Integrierte Leitstelle Biberach einen Krankentransport zu bestellen. „Bei den Notrufen ändert sich nichts“, sagt Mutschler. „Die 112 und auch die 110 funktionieren weiterhin auch ohne Vorwahl.“ Übrigens ist es auch kein Problem, wenn man die Vorwahl mit wählt, obwohl man bereits innerhalb des Ortsnetzes ist – dann kommt man trotzdem wie gewünscht bei der Leitstelle Biberach heraus.

Dem DRK ist es wichtig, dass die Abläufe im neuen Jahr trotz der Umstellung gut klappen. „Wir machen schon jetzt überall auf die Umstellung aufmerksam, damit alle unsere Partner im medizinischen Bereich, die Kliniken und Arztpraxen, Alten- und Pflegeheime sich darauf einstellen können.“ Denn vielerorts ist die 19222 in Telefonanlagen hinterlegt und abgespeichert. „Und parallel betreiben wir Öffentlichkeitsarbeit, damit auch unsere Patientinnen, Patienten und alle, die nicht so regelmäßig anrufen, von der Umstellung erfahren.“ Der DRK-Kreisverband bietet über seine Homepage notruf.drk-bc.de Anzeigenmotive sowie eine aktualisierte Variante der Notruftafel an. Diese Dateien kann jeder kostenlos herunterladen und verwenden.

Bei Fragen dürfen sich interessierte Bürgerinnen und Bürger gerne auch an die Leitung der Leitstelle Biberach, Herrn Quade, unter der Rufnummer 07351 157033 wenden.

5. Dezember 2018 14:50 Uhr. Alter: 5 Tage